Meine Erfahrung bei Sturm mit Kastanien… oder wie man Kastanienpralinen herstellt

*AUTSCH, AUTSCH*,… und wieder *AUTSCH*….
Wie blöd kann man eigentlich sein ?? Diese Frage stelle ich mir gerade. *AUTSCH*…. schon wieder. Eigentlich wollte ich nur ein bisschen frische Luft schnappen *AUTSCH* und hab mein Labor *AUTSCH, AUTSCH, AUTSCH* zum Spazieren verlassen. Die Idee ist ja eigentlich nicht schlecht *VERDAMMT AUTSCH*. Aber Spazieren durch eine Kastanienallee wenn der Orkan Herwart mit einer monströsen Stundengeschwindigkeit über Deutschland fegt ist schon eine ziemlich doofe Idee. Die Kastanien schießen wie tief fliegende Sternschnuppen *AUTSCH* an den Kopf und hängen wie Kletten an mir. Bei dem dumpfen und stechenden Schmerz *MISTDING AUTSCH*, wenn so ein Fiesling einschlägt, vergeht mir das Wünschen. Bzw. wünsche ich mir nur das ich wieder in meinem sicheren Labor bin. Also, wieder zurück dahin.. so zu sagen in Sicherheit.

Wie ich zur Tür reinkomme sieht mich Mareike (Anm. d. Labor: Meine sprechende Kaffeemaschine) ganz komisch an. Ihren Filterausdruck zu entnehmen ist irgend etwas nicht in Ordnung. Dieses „nicht in Ordnung“ fällt mir auf als ich an einem Spiegel vorbei gehe. Mein Kopf ist voll mit den alternativen Sternschnuppen übersät. Irgendwie sehe ich gerade wie ein übergroßer Igel aus. Super, jetzt darf ich erst einmal das Zeug von meinem Kopf operieren. Beim entfernen dieser Dinger betrachte ich die Kastanien näher…. Und mir entfleucht ein kulinarischer Gedanke…. Kastanienpralinen. Wenn es schon schmerzt, dann will ich wenigstens eine süße Entschädigung dafür.

Hmmmmmm,….. und schon stehe ich mit einem Mumien artig verbundenen Kopf in meinem Labor zum tüfteln. Kastanienpralinen. Mit Schokolade, Nüssen, Nougat und Marzipan…. Oh yes. Da muss ich etwas machen. Soulfood oder besser Schmerzmittel!

Durch langes und hartes Experimentieren ist folgendes Rezept für ca. 14 Stück dabei raus gekommen:

Pralinenholkörper:
50 g Vollmilchschokolade

Die Schokolade in einer Schüssel über einem Wasserbad schmelzen und temperieren.
Mit einem Pinsel in einer Pralinenform (Halbkugel, Durchmesser 2,5 cm) in der Mitte einen Vollmilchtupfen (wie bei echten Kastanien) malen. Die Form kalt stellen.

200 g Zartbitterschokolade

Die Schokolade über einem Wasserbad schmelzen und temperieren. Die Pralinenform damit ausgießen ca. 10 Minuten stehen lassen. Die Form kippen und die restliche flüssige Schokolade ablaufen lassen (restliche Schokolade auffangen. Wird später nochmals gebraucht). Die Form ca. ½ Std. kühl stellen.

Pralinenfüllung:
20 g gehackte Haselnüsse
50 g Nuss Nougat
2 TL Sahne
evtl 1 EL Rum, Weinbrand, Cognac

Die Nüsse in einer beschichteten Pfanne rösten.
Nougat in einer Schüssel über einem Wasserbad schmelzen. Die Sahne, Nüsse und den Alkohol unterrühren.
Die Füllung in einen Einwegspriztbeutel oder Gefrierbeutel geben. Eine Ecke abschneiden und die Füllung bis knapp unter dem Rand in die Pralinen füllen. Die Form etwas rütteln und kalt stellen.

Praline verschließen:
Restliche Zartbitterschokolade

Die Schokolade in einer Schüssel über einem Wasserbad schmelzen und temperieren. Die Schokolade zum verschließen der Pralinen auf die Öffnung geben und glatt streichen. Übrige Schokolade mit einem Messerrücken oder Palette abziehen. Kühl stellen bis die Schokolade fest ist. Anschließend die Pralinen aus der Form nehmen.

Kastanienmantel / Marzipan:
200 g Marzipan
2 TL Pistazienpaste
2 EL Puderzucker gesiebt

Alles miteinander so lange verkneten bis alles gleichmäßig grün eingefärbt ist. Das Marzipan zu einer Rolle formen und 14 gleich große Teile abstechen. Diese zu Kugeln formen und flach drücken. In der Mitte etwas eindrücken dass die Marzipanform wie eine 8 aussieht. Die Praline mittig darauf setzten und die Ränder zusammendrücken. Oben auf lassen. Mit 2 Fingern aus dem Marzipan stacheln formen.

Deco:
1 EL gesiebter Kakao

Mit einem Pinsel die Kastanien bestäuben.

So, jetzt verziehe ich mich mit den Kastanien und meinem Kopfverband auf die Couch zum genießen…… So ein Mist… beim Verband hatte ich vergessen den Mund frei zu lassen…. Shhhhhiiiiitttt !!!

One thought on “Meine Erfahrung bei Sturm mit Kastanien… oder wie man Kastanienpralinen herstellt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *