Grillparty… meine Speckröllchen

Oh mein Gott, wie konnte ich das nur vergessen. Natürlich, heute Abend Grillparty und jeder soll etwas mitbringen. Vor lauter experimentieren ist mir der Termin völlig entfallen. Apropos fallen, jetzt darf ich mir schnell etwas zum Mitbringen einfallen lassen.
Für mein aktuelles Experiment wurden 300 Kilo Aprikosen der besten Qualität angeliefert. Also frisch aus der Wachau in Österreich. Die Aprikosen heißen dort Marillen und was soll ich sagen: Geschmacklich der absolute Traum. Sogar beim Schlafen wird sich an den süßen, tollen Geschmack der Früchte erinnert und man beginnt zum sabbern. Also darf man sich nicht wundern wenn man am nächsten Tag in einem Kopfkissensee aufwacht.

Marillen aus Österreich…. Mein Kopf schwirrt. Etwas internationales mitbringen… hmmm. Mein Freund Alain aus dem Jura schickte mir einen Laib besten Käse. Passend dazu einen fein aufgeschnittenen Südtiroler Speck. Die Zahnstocher aus bestem deutschen Buchenholz.

Aus dieser Kombination lässt sich sicher etwas sehr, sehr gutes kreieren.
Also, die Aprikosen halbieren aber nicht durchschneiden. Nur so viel das der Kern entfernt werden kann. Der Käse wird in verschieden große Stücke geschnitten und in die Mitte der Aprikose hineingestopft. Mit hineinstopfen mein ich wirklich stopfen. Sobald die Aprikosen zusammengeklappt werden, darf sich ruhig ein Spalt mit Käse zeigen. Damit alles zusammenhält und der Käse auch in der Aprikose bleibt, werden diese je mit zwei Scheiben Speck umwickelt. Die Zahnstocher fixieren die ganze Kreation.

Jetzt stellt man sich schon mal den Geschmack vor. Das süße der Aprikosen, mit den herzhaften Käse und dazu noch den Speck…. Hab jetzt schon Zugenaquaplaning.

So, schnell 300 Stück Aprikosen füllen und umwickeln, einpacken und ab zur Grillparty. Bin mir sicher meine gefüllten Aprikosen sind der Hit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *