Goldenes Walnuss Törtchen

Und schwuups, und nochmals schwuuups,…

Ist das herrlich. Gerade fühle ich mich wie Dagobert Duck der im Geld badet. Leider ist es bei mir kein Geld aber es sind in einem Raum 3 Tonnen beste Kalifornische Walnüsse und in denen kann man sagenhaft gut baden.
Ein Auftraggeber hat mich gebeten das „ultimative“ Rezept mit Walnüsse zu kreieren. Bis mir ein genialer Einfall entfleucht, begnüge ich mich damit darin zu sulen.

Für alle Fälle baute ich mir eine knacktastische Maschine die mir 100 Kilo Walnüsse in Sekunden knackt. Bei der Menge ist das eine riesen Arbeitserleichterung. Leider wird dadurch meine Bademenge schrumpfen. Aber man kann halt nicht alles haben. Vor allem hatte ich nach 3 Stunden Badetätigkeit schon einen super Einfall und fast keine Haut mehr am Rücken.

Mit Schmerzpflastern und im Gepäck 100 Kilo Walnüsse verziehe ich mich in mein Labor um zu experimentieren.

Die Grundidee ist der Königin der Nüsse mit einem Törtchen zu huldigen.

Für die Huldigung brauche ich erst einmal karamellisierte Walnüsse.
50 g Zucker
150 g Walnüsse

Der Zucker wird in einem Topf so lange erwärmt bis er karamelisert. Die Walnüsse kommen dazu und werden unter das Karamell gerührt. Anschließend auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilt und auskühlen lassen.

Es ist immer gut eine größere Portion von den Walnüssen zu machen. Den allein zum Naschen sind die fantastisch.

Als nächstes kommt die Füllung für das Törtchen. Mein persönlicher Favorit sind Birnen. Birnen und Walnüsse, eine tolle Kombination.
2 Stück Reife Birnen
2 EL Brauner Zucker
2 EL Zitronensaft
½ TL Zimt

Als erstes den Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitz e vorheizen.
Die Birnen werden geschält und in kleine Würfel geschnitten. Die kommen mit den restlichen Zutaten in eine Auflaufform und werden gut vermischt.
Im Backofen dürfen die sich für ca. 15 Minuten wohlfühlen. Danach raus nehmen und abkühlen lassen.
Der Backofen wird auf 180 Grad runter gedreht, denn jetzt kommt der Boden der Törtchen dran.
60 g Weiche Butter
30 g Zartbitterschokolade
1 Stück Ei
50 g Puderzucker
1 Prise Salz
40 g Mehl Typ 405
30 g Gemahlene Walnüsse

Die Butter wird mit der Küchenmaschine schaumig gerührt. Während dessen lasse ich die Schokolade über einem Wasserbad schmelzen. Diese kommt zur Butter hinzu.

Das Ei, Puderzucker und Salz wird schaumig verrührt und darf nun auch zur Butter – Schokoladenmischung.
Das Mehl wird gesiebt und mit den Walnüssen unter den Teig gehoben.
Die Masse wird auf ein mit Backpapier belegtes Backblech gestrichen (dicke ca 5 mm) und kommt für ca. 8 – 10 Minuten in den Backofen.
Sobald der Boden gebacken ist, gesellt sich der zum Auskühlen neben die Birnen.

So, jetzt geht es an die Schokoladenmousse.
2 Blatt Gelatine
200 g Vollmilchschokolade
2 Stück Eigelb
60 g Sahne
2 Stück Eiweiß
200 g Sahne

Die Gelatine im kalten Wasser einweichen.
Die Schokolade über einem Wasserbad schmelzen lassen.
Das Eigelb in einer Schüssel verrühren und die 60g Sahne zum kochen bringen. Die Sahne wird nun langsam unter rühren zum Eigelb gegossen. Das ganze wieder in den Topf geben und dickcremig aufkochen. Die Gelatine aus dem Wasserbad nehmen, ausdrücken und in der Eigelbcreme auflösen. Die geschmolzene Vollmilchschokolade einrühren.
Das Eiweiß und die Sahne separat steif schlagen und unter die Creme ziehen.

Von den karamellisierten Walnüssen 70g abwiegen und mit einem Messer hacken. Die kommen auch unter die Creme.

Jetzt wird das ganze zum Kühlen zusammengesetzt.
Mit Dessertringen (Durchmesser ca. 7,5 cm) werden aus dem Boden Kreise ausgestochen. Die Birnen darauf verteilt und mit der Creme aufgefüllt. Anschließend für ein paar Stunden oder besser über Nacht im Tiefkühler frosten.

Da ich ja der Königin huldigen will und ich mich doch ein bisschen wie Dagobert Duck fühlen möchte, hole ich mir aus einem überdimensionalen Nussknacker noch ein paar schöne halbierte Schalen und bepinsle diese mit goldener Lebensmittelfarbe.

So, bald sind die Törtchen fertig.
Ein Törtchen braucht noch die Glasur. Davon immer zu viel herstellen.

200 g Zartbitterschokolade
200 g Sahne

Die Sahne in einem Topf zum kochen bringen und zur Zartbitterschokolade hinzugeben. Ca. 10 Minuten warten und dann langsam von der Mitte nach außen die Schokolade rühren bis eine homogene Masse entstanden ist.

Die Törtchen aus dem Tiefkühler nehmen. Vom Dessertring befreien und am besten auf ein Pralinengitter stellen. Die Ganache über die Törtchen gießen und mit den goldenen Schalen dekorieren.
In die Schalen gebe ich noch einen halbierten Walnusskern hinein und voilà ist das Törtchen fertig.

Mein Rücken ist soweit auch wieder abgeheilt und bis die restlichen Walnüsse abtransportiert werden bade ich weiter darin.

Ina Isst — HochGenuss

One thought on “Goldenes Walnuss Törtchen

  • Ina

    Liebe Anne Marie,

    was für ein toller zweiter Beitrag. Das Törtchen sieht wirklich super aus! Da möchte ich glatt probieren. Danke, für das schöne Rezept.

    Lieben Gruß
    Ina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *